Ratgeber

So hindere ich meinen Hund daran alles anzuknabbern

Wie kann verhindert werden, dass ein Hund alles anknabbert?

Wird ein neuer Welpe in die Familie aufgenommen, sind die meisten neuen Tiereltern nicht immer darauf vorbereitet, dass dieser alles zerkaut. Das Gleiche gilt für diejenigen, die einen erwachsenen Hund adoptiert haben, der nonstop kaut. Und es kann sehr frustrierend sein, wenn das neue Familienmitglied beschließt, Schuhe, Möbel oder andere Haushaltsgegenstände als sein persönliches Kauspielzeug zu benutzen.

Wenn es also darum geht, herauszufinden, wie man einen Welpen oder auch einen erwachsenen Hund vom Kauen abhält, kann es schwierig sein, die besten Strategien herauszufinden, ohne frustriert zu werden. Indem man sich darauf konzentriert, ungeeignete Kaumöglichkeiten zu beseitigen, konsequent zu sein und geeignetes Hundespielzeug zur Verfügung zu stellen, kann man dem Hund helfen, einen geeigneten Ausweg aus seinem Kauzwang zu finden.

Hier eine Liste mit Dingen, die Tierhalter tun können, um die Kaugewohnheiten von Hunden in den Griff zu bekommen.

Achtsam sein

Ähnlich wie bei einem menschlichen Baby sollte man den Welpen oder Hund immer im Auge behalten, um ihn vor seiner eigenen Neugier und seinem Wunsch, alles in den Mund zu nehmen und darauf herumzukauen, zu schützen.

Knabbern beim alleine bleiben vermeiden

Wird der Hund alleine gelassen, kann es ratsam sein, eine Hundebox zu verwenden, damit sich der Hund nicht komplett frei im eigenen Zuhause bewegen kann. Alternativ kann ein kleiner Raum in der Wohnung mit einem Hundetor abgegrenzt werden. Dies schränkt den Zugang zu unerwünschten Kauzielen ein. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass Welpen eine begrenzte „Haltezeit“ haben. Das Alter des Welpen in Monaten entspricht in etwa der Anzahl der Stunden, die er in einer Box verbringen kann, d. h. ein drei Monate alter Welpe sollte hier nicht länger als etwa drei Stunden bleiben.

Welpen fangen oft an, auf Dingen herumzukauen, weil sie alleine sind und sich langweilen. Und da sie nicht unterscheiden, worauf sie kauen, kann ein unbeaufsichtigter Hund sich dabei sogar verletzen. Der Bereich, in dem der Welpe sich bewegen kann, muss frei von Gegenständen sein, auf denen er herumkauen kann, mit Ausnahme von Kauspielzeug für Welpen, das speziell nach seiner Alterseignung ausgewählt wurde.

Wenn der Hund für eine längere Zeit alleine bleiben muss, sollte der Halter zuvor sein Lieblingsspielzeug zwischen den Händen reiben, um darauf seinen Geruch zu übertragen. Das beruhigt den Hund. Zudem ist es wichtig, einen emotionalen Abschied zu vermeiden, damit der Hund nicht mit Angst (d. h. Trennungsangst) reagiert, was zu Winseln, Bellen und schließlich auch zum Anknabbern von Gegenständen führen kann.

Viele Hundebesitzer haben auch festgestellt, dass es hilft, einen ängstlichen Hund zu beruhigen, wenn das Radio auf niedriger Lautstärke laufen lassen (mit ruhiger, beruhigender Musik im Hintergrund).

Alles wegräumen, worauf ein Hund kauen kann

Es sollten alle Dinge weggeräumt werden, die der Hund in sein Maul nehmen kann. Selbst Dinge, die unerreichbar zu sein scheinen, können von einem cleveren Hund ergattert werden. Dazu gehören Schuhe, Kinderspielzeug, Kleidungsstücke (insbesondere Socken und Unterwäsche), Plastiktüten, Mülleimer, Medikamentenbehälter, Brieftaschen und Geldbörsen, Nahrungsergänzungsmittel, Pflanzen usw.

Zu achten ist auch darauf, wertvolle Gegenstände wie Schmuck an einem sicheren Ort aufzubewahren, an den ein Hund nicht herankommt. Am besten ist ein geschlossener Schrank oder eine Kommodenschublade.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"