Hunderassen

Shih Tzu

Basic Facts

Rasse:Shih Tzu
FCI-Gruppe/Sektion:9 Gesellschafts- und Begleithunde / 5 Tibetanische Hunderassen ohne Arbeitsprüfung
Ursprungsland:Tibet (China)
Verwendung als:Begleithund
Widerristhöhe:Max. 27 cm
Gewicht:4,5 bis 8 kg
Haarkleid:Langes, dichtes Deckhaar, mäßige Unterwolle, keine Locken, nur leichte Wellen erlaubt
Variation:Farben: Weiß, Braun, Beige, Schwarz-Weiß, Schwarz
Rassenspezifische Erkrankung:Atemprobleme durch kurze Schnauze möglich
Tabelle zu Fakten über die Hunderasse Shih Tzu

Wesenszüge

Der Shih Tzu weiß durch seine fröhliche, liebenswerte und durchaus charmante Art, die Herzen im Sturm zu erobern. Stets gut gelaunt und für jeden Spaß zu haben, ist der Shih Tzu auch ein idealer Spielkamerad für den Nachwuchs. Er gilt als liebevoll und treu, ergeben, aber auch unabhängig und einfallsreich, wenn es darum geht, seinen Willen durchzusetzen.

Umgang & Pflege

Trotz seiner geringen Körpergröße ist der Shih Tzu ein echter Hund und will auch so behandelt werden. Er wird seine Menschen liebend gerne auf lange Wanderungen begleiten, kann sogar mit ihnen joggen gehen. Schmutzige Pfützen, in die sich der frisch gebürstete Hund mit Vorliebe wirft, sind dann das Größte für ihn auf Spaziergängen.

Wer sich jedoch einen Shih Tzu anschaffen will, sollte sich der doch recht aufwändigen Fellpflege bewusst werden. Das lange Fell muss häufig und intensiv gebürstet werden, da es sonst allzu schnell zu Verfilzungen neigt. Nach dem Spaziergang sollte der Shih Tzu, der sehr gerne im Gebüsch herumschnüffelt, deshalb auch auf mitgebrachte Stöckchen, Laubblätter und Co. abgesucht werden.

Erziehung

Vor allem die geringe Körpergröße sorgt dafür, dass viele Menschen den Hund, der in einem Shih Tzu steckt, unterschätzen. Gerade seine „Freiheit“ ist ihm wichtig. Anstatt diese aber nun einfach mit den Zähnen zu verteidigen, wendet der Shih Tzu zur Erkämpfung dieser „Freiheit“ Tricks an, die selbst seine Halter nicht so schnell durchschauen. Der Shih Tzu braucht deshalb auch eine konsequente Erziehung, gepaart mit reichlich Einfühlungsvermögen. Er gilt als sehr gelehrig und lernt besonders gut durch Zusehen und Nachahmen. Aufgrund seiner ergebenen Treue zum Menschen wird er den inkonsequenten Rudelführer zwar als solches nicht mehr ernst nehmen, echte Machtproben bleiben jedoch aus.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/images/search/shih%20tzu/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"