Hunderassen

Rottweiler

Basic Facts

Rasse:Rottweiler
FCI-Gruppe/Sektion:2 – Pinscher und Schnauzer, Molossoide, Schweizer Sennenhunde / 2.1. Molossoide, doggenartige Hunde mit Arbeitsprüfung
Ursprungsland:Deutschland
Verwendung als:Begleit-, Gebrauchs- und Diensthund
Widerristhöhe:56 bis 68 cm
Gewicht:42 bis 50 kg
Haarkleid:Stockhaar – bestehend aus Deckhaar und Unterwolle, Deckhaar derb und dicht sowie straff anliegend und mittellang; Farben: Schwarz mit gut abgegrenztem Brand (rotbraun gefärbt) an Backen, Halsunterseite, Läufen, Brust und Augen, Fang und unter der Rutenwurzel
Variation:keine
Rassenspezifische Erkrankungen:Hüftgelenksdysplasie (HD)
Ellenbogendysplasie
Leukoenzephalomyelopathie
Tumoranfälligkeit
Tabelle zu Fakten über die Hunderasse Rottweiler

Wesenszüge

Der Rottweiler gehört zu den großen Hunden und die Arbeit, die in diesen Hund gesteckt werden muss, darf keinesfalls unterschätzt werden. Zwar wird der Rottweiler von Haus aus als gutmütiger und robuster Hund bezeichnet, der im Allgemeinen ein ruhiges, selbstsicheres Verhalten an den Tag legt, allerdings strotzt er auch aufgrund seines Körperbaus nur so vor Kraft. Deshalb ist eine sehr gute und konsequente Erziehung für diese Hunderasse unverzichtbar.

Auslastung & Umgang

Der Rottweiler gilt als anhänglicher und sehr menschenbezogener Hund. Er passt sich an die Gegebenheiten in seinem Zuhause an und ist sehr genügsam. Selbst für Kinder eignet sich der gut erzogene Hund als ruhiger, geduldiger Spielpartner. Zu berücksichtigen ist jedoch, dass der Rottweiler auch einen gewissen Wachtrieb hat und Haus und Hof entsprechend beschützen will.

Erziehung & Pflege

Aufgrund der Power dieser Rasse ist auch der Bewegungsdrang recht groß, so dass hier kurze Spaziergänge um den Block alleine nicht ausreichen. Allerdings gehört der Rottweiler zu den Arbeitshunden, die neben körperlicher Auslastung sehr viele geistige Aufgaben bewältigen wollen. Daher kann bei einem geistig gut ausgelasteten Hund, der Agility treibt oder Dog Dancing, auf sehr lange Spaziergänge verzichtet werden.

Durch das sehr kurze Fell und die robuste Natur hält sich der Pflegeaufwand beim Rottweiler in Grenzen. Nur während des Fellwechsels sollte mit Gumminoppenhandschuhen dieser natürliche Prozess unterstützt werden.

Betreuender Verein in Deutschland:Allgemeiner Deutscher Rottweiler-Klub e.V.
Südring 18
32429 Minden
0571 – 50 40 40
www.adrk.de

Bildquelle: https://pixabay.com/de/images/search/rottweiler/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"