Hunderassen

Picard

Basic Facts

Rasse:Picard
FCI-Gruppe:1 Hütehunde und Treibhunde / 1 Schäferhunde mit Arbeitsprüfung
Ursprungsland:Frankreich
Verwendung als:Schäferhund
Widerristhöhe:55 bis 65 cm
Gewicht:23 bis 32 kg
Haarkleid:Hartes, halblanges, raues Haar, weder flach, noch gelockt
Variation:Farben: Grau, Grau-Schwarz, Grau mit schwarzem Widerschein, Grau-Rot, Grau-Blau, falbfarben
Rassenspezifische Erkrankungen:Keine bekannt
Tabelle zu Fakten über die Hunderasse Picard

Wesenszüge

Der Berger de Picardie, auch als Picard bezeichnet, ist ein intelligenter, aufgeweckter Hund. Ursprünglich als Hütehund eingesetzt, musste der Picard eigene Entscheidungen treffen. Dieses Wesensmerkmal hat er sich bis heute in Form eines gewissen Dickkopfes beibehalten, ist aber nichts weiter, als Selbstständigkeit. Der Picard ist ein kinderfreundlicher und sehr geduldiger Hund. Er ist sehr anhänglich und braucht deshalb einen möglichst engen Familienanschluss. Allerdings begegnet er fremden Personen zunächst reserviert und zurückhaltend.

Auslastung & Umgang

Als ursprünglicher Hütehund braucht der Picard auch heute noch eine Aufgabe. Eine intensive Beschäftigung mit dieser Rasse ist daher unbedingt notwendig, auch ausreichend Bewegung muss man dem Picard verschaffen. Zwar eignet sich der Hund grundsätzlich auch für den Hundesport, allerdings kann seine Selbstständigkeit hier zum Problem werden, da er nicht jedes Kommando, wie gefordert, sofort ausführen wird.

Erziehung & Pflege

Die Selbstständigkeit und Eigenwilligkeit des Picards lassen die Erziehung dieses Hundes zu einer echten Herausforderung werden. Deshalb sollten Halter eines Picards hier sehr konsequent vorgehen, dennoch liebevoll bleiben. Geduld und Beharrlichkeit gerade beim Erlernen neuer Kommandos und beim Durchsetzen bereits bekannter Kommandos sind beim Picard unverzichtbar. Deshalb eignet sich der Berger de Picardie auch nicht für absolute Hundeanfänger. Diese wissen noch nicht, wie sie einen so eigenständigen Hund richtig führen können. Während sich die Erziehungsarbeit also als echte Herausforderung für die Halter des Picards gestaltet, ist die Fellpflege sehr einfach durchzuführen. Hin und wieder sollte man den Picard gründlich kämmen, mehr braucht es aber auch nicht. Ausnahme bildet die Zeit des Fellwechsels, in der die Fellpflege etwas häufiger durchgeführt werden sollte.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/search/picard/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"