Hunderassen

Bullmastiff

Basic Facts

Rasse:Bullmastiff
FCI-Gruppe/Sektion:2 Pinscher und Schnauzer – Molosser – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen / 2.1 Molossoide, doggenartige Hunde ohne Arbeitsprüfung
Ursprungsland:Großbritannien
Verwendung als:Wachhund
Widerristhöhe:61 bis 69 cm
Gewicht:41 bis 59 kg
Haarkleid:kurz, hart, glatt anliegend, wetterbeständig
Variationen:Gestromt, Rot, Rehbraun
Rassespezifische Erkrankungen:Hüftgelenksdysplasie (HD), Ellbogendysplasie (ED), Herzmuskelerkrankung, Entropium, Ektropium
Tabelle zu Basis Fakten über den Bullmastiff

Wesenszüge

Der Bullmastiff ist im Grunde ein sanfter Riese. Er ist kinderlieb und anhänglich, wenngleich er auf den ersten Blick doch etwas gefährlich aussieht. Zwar verteidigt er durchaus seine Familie, wird dabei aber nicht aggressiv. Er ist ausdauernd, in dem, was er tut, und legt fast immer eine große Gelassenheit an den Tag. Oft wurde er in der Vergangenheit als Schutzhund eingesetzt, heute jedoch dient er eher als zuverlässiger Wachhund. 

Umgang

Der Bullmastiff hat einen mäßig ausgeprägten Bewegungsdrang. Natürlich benötigt er seine täglichen, gerne auch ausgedehnten Spaziergänge, ist zu Hause aber sehr ruhig und kann daher ebenso in einer Stadtwohnung gehalten werden. Nur zu viele Treppen sollte er dabei nicht laufen müssen. Gerade im jugendlichen Alter ist der Bullmastiff sehr verspielt und der Nachwuchs in der Familie dürfte schnell zu seinen besten Freunden werden.

Erziehung & Pflege

Seine ruhige und gelassene Art stellt den Halter aber in der Erziehungsarbeit mitunter auf eine harte Probe. Zwar gilt der Bullmastiff als ruhig und gelassen, doch sorgt das auch dafür, dass er sich durchaus etwas Zeit damit lässt, ein Kommando auszuführen. Ganz austreiben lässt sich diese Charaktereigenschaft nicht, wer aber geduldig, konsequent, mit viel Liebe und Leckerchen arbeitet, kann dem Bullmastiff durchaus einiges beibringen. Unangebrachte Härte ist bei dieser Rasse allerdings tabu, denn auch wenn man es dem sanften Riesen auf den ersten Blick nicht ansieht, so ist er doch sehr sensibel. Besonders einfach gestaltet sich die Fellpflege beim Bullmastiff. Nur hin und wieder muss dieser gebürstet werden, da das Fell kurz und eng anliegend ist.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/search/bullmastiff/

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"